Die Bürgerinitiative (BI)
seit 1986 hat sich die Bürgerinitiative um die Rekonstruktion der spätgotisch-flämische Schauseite des zweiten Rathauses der Hansestadt Wesel am Rhein und seines Treppenturmes bemüht (erbaut 1455 – Umbau mit barocker Haube 1698 – Figurenerneuerung und –änderung 1858). Nun steht es detailgetreu rekonstruiert leicht gedreht an seiner historischen Stelle. Das historische Weseler Rathaus war bis zu seiner vollständigen Zerstörung am 19. Febr. 1945 das aus der Hansezeit stammende Wahrzeichen der Stadt und wegen der reichen filigranen Gestaltung dieser vorgesetzten Marktfront weithin berühmt.

Die jahrzehntelangen Diskussionen und Reibereien um einen Wiederaufbau (so wie man die Stadtkirche St. Willibrord wieder hergestellt hatte), führten 1986 wegen grobschlächtiger Bebauungsversuche des Großen Marktes zur Gründung eines Freundeskreises, dann einer Bürgerinitiative zum Wiederaufbau der Rathausfassade

Ab 2002 wurde für die Rekonstruktion geworben, seit 2003 Geld gesammelt, seit 2005 mit Stadt und Land verhandelt, in 2006 die Bürgerstiftung Historisches Rathaus Wesel als Bauherrin gegründet, im Herbst 2007 der Grundstein gelegt und von 2010 – Herbst 2011 gebaut.

Nach dem Setzen des letzten Steins (Kreuzblume auf der hinteren Westfiale am 29.6.11) folgte einen Tag später unter großer Anteilnahme der Bevölkerung die „Bekrönung“: Die feststehende „Fahne“ über der goldenen Kugel und der Jahreszahl 1698 steht über dem Turm der barocken (linken) Seite. Die gotische Wetterfahne mit der Jahreszahl 1455 dreht sich auf dem schiefernen Spitzdach der gotischen Rathausseite (rechts).

Am 18. September 2011 wurde die Fassade unter großer Beteiligung der Weseler Bevölkerung und der Politik von Land, Kreis und Stadt der Bürgerschaft von Wesel übergeben. Die außergewöhnliche und mitreißende Festrede hielt der Vorsitzende des Fördervereins Berliner Schloss e.V., Herr Wilhelm von Boddien.

Von 2014 bis Mai 2017 wurden die Spenden zur Wiederherstellung des Figurenfrieses ausschließlich gesammelt.

„DAMIT ES SO SCHÖN BLEIBT, WIE ES IST!“: Ab 2017 wird die BI Spenden sammeln zum Erhalt und Pflege der Fassade. Es werden jährlich ca. 5 Tsd. – bis 8 Tsd. Euro gebraucht. Dafür gibt es (auch verschenkbare) Stifterbriefe.

Die Bürgerstiftung Historisches Rathaus Wesel (BSt)
Für die Umsetzung ihres Rekonstruktionsvorhabens gründete die Bürgerinitiative (BI) im Juni 2006 eine Verbrauchsstiftung, die als Bauherrin mit den von der BI gesammelten Spenden die Wiederherstellung der spätgotisch-flämischen Fassade von 1455 durchgeführt hat. Nach Abschluss der Wiederaufbauarbeiten wird sie mit den eingehenden Spendengeldern für den Erhalt der Fassade arbeiten. Dazu überstellt die BI die gesammelten Gelder an die Bürgerstiftung, die sie fachgerecht einsetzt.

Unabhängig davon liegt das Stammkapital der Stiftung in Höhe von 50.000 Euro fest.

Die Stiftung ist gemeinnützig. Ihr Vorstand mit 5 ehrenamtlich tätigen Personen und das Kuratorium mit 11 ehrenamtlich tätigen Mitgliedern achten auf die werkgetreue Umsetzung des Projektes und die sachgemäße Erfüllung der Vorgaben. Die Stiftung unterliegt der Aufsicht des Regierungspräsidenten in Düsseldorf als Stiftungsaufsichtsbehörde.

Auszug aus der Satzung der BI

§ 2 
Vereinszweck 
1. Der Verein setzt sich die Wiedererrichtung des Historischen Rathauses in Wesel zum Ziel. Dazu gehört die Gestaltung des Großen Marktes im Hinblick auf seine historische
Vergangenheit.

2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Dementsprechend ist der
Verein selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3. Der Vereinszweck soll durch folgende Mittel erreicht werden: 
Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge, Druckschriften, Ausstellungen; 
Bauforschung und Dokumentation der historischen Bebauung; 
Durch die Gründung einer rechtsfähigen gemeinnützigen Stiftung (Bürgerstiftung Historisches Rathaus Wesel), die den Vereinszweck zu Ziff. 1 unmittelbar selbst verwirklichen kann.
Dies soll dadurch geschehen, dass die Stiftung als Bauherrin die Werksteinfassade und den Turm des spätgotischen Rathauses von Wesel wiedererrichtet und dieses Bauwerk unterhält.  Zweck der Stiftung soll es auch sein, zu gegebener Zeit das Haus Großer Markt Nr. 9 anzukaufen, um es nach einem Umbau für eine angemessene öffentliche und kulturelle Teilnutzung vorzuhalten. 
Das Ansammeln von Spenden für die Wiedererrichtung der Vorderfront des Historischen Rathauses und für die dazu notwendigen Umbauten des Hauses Großer Markt 9. 

4.  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, begünstigt werden.

×
Ich möchte spenden



Lassen Sie sich beschenken- oder verschenken Sie ein Teil des Rathauses:

Bitten Sie Ihre Freunde und Verwandte, zu Ihrem Geburtstag oder Jubiläum das Geschenke- oder Blumengeld als Spende an die Bürgerinitiative zu spenden.
Begünstigte: BI Hist. Rathaus WES 

Konten für Steinkauf und Spenden:
Niederrh. Sparkasse RheinLippe – Nispa / IBAN: DE56 3565 0000 0000 2195 50 / BIC: WELADED1WES
Volksbank Rhein Lippe eG / IBAN: DE81 3566 0599 3000 5900 10 / BIC: GENODED1RLW

Sie erhalten umgehend eine steuerlich absetzbare Spendenquittung.
Alle Spenden und Steinkäufe können auch beim Weseler Verkehrsverein/Stadtinformation Wesel, Großer Markt 11 neben der Historischen Rathausfassade eingezahlt werden. Der Stiftername erscheint auf der Stiftertafel hinter der Gotischen Tür, später im Treppenaufgang des Turmes zum 1. Stock.
Spenden können auch direkt gebucht und eingezahlt werden bei: Stadtinformation Wesel, Großer Markt 11, Tel.: 0281.24498 (neben der Fassade)

×
Adventskalender 2003 - 2015
×
Auftragserteilung der Figuren

 

(zum Bildvergrößern bitte auf das Bild klicken)

Karl der Große (Standort: 3. Figur von links)
 

EGO3D
Herzog Johann-Sigismund von Brandenburg (Standort: rechts außen)


Herzog Adolf I. von Kleve Mark als Ritter
Inhalt des Medaillons auf der Rüstung zum Herunterladen (pdf)

Heiliger Willibrord

Die drei neuen (restlichen) Figuren
(kleine Überarbeitungen der Formen sind nicht ausgeschlossen)
Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg
König Rudolf von Habsburg
Graf Dietrich VIII von Kleve
Baldachine = siehe Button „Montage der Figuren und Baldachine“

 

 

 

 

 

×
Bautagebuch in Bildern (18. September - 29. Juni 2011)
×
Turmbau

×
Großen Dank an alle Beiräte

 

Ehrenmitglieder und Beiräte:

Herr Dr. Peter Braess (Ehrenmitglied und Kurator BSt.)
Herr Heinz Breuer (Ehrenmitglied)
Frau Daniela Haerten (Ehrenmitglied und Kuratorin BSt.)
Herr Josef Hermsen (Ehrenmitglied)
Herr Friedrich Luyken   (Ehrenmitglied)
Frau Christa Michaelis (Ehrenmitglied)
Herr Dr. Hans Scholten (Ehrenmitglied)
Herr Horst Schroeder ( Ehrenmitglied)
Herr Dr. Ernst-Joachim Trapp (Ehrenmitglied)

Beiräte mit Angebot der festen Mitarbeit:

Frau Inge Abresch
Herr Peter Berns
Frau Rotraud Berns-Sauerland
Frau Dr. Helga Braess

Herr Helmut Dismer (Rotary-Golf)
Herr Friedrich Eifert
Herr Winfried Evertz
Herr Prof. Dr. Klaus Haerten
Herr Dominik an der Heiden ( und Vorsitzender Kuratorium BSt.)
Herr Dr. Peter Heß
Herr Otfried Jaeger (und Kurator BST)
Herr Dirk-Peter Koch
Herr Ottomar Lehnhardt
Herr Ludwig Maritzen (Hansegilde)
Herr Manfred Mölder
Frau Sigrid Nees
Herr Winfried Rüth (Filmemacher)
Herr Mike Steinhauf (bis Juni 2015)
Frau Irmgard Testrut
Frau Hiltrud Wassenberg

Herr Günter Wassenberg
Frau Jutta Wüstemeyer
Herr Christian Zimmermann

Architekt : Prof. Dr.Ing. Dr.h.c. Wolfgang Deurer   / 2007 – 2012
Baubeauftragter: Dipl. Ing. Lothar Damm / 2006 – 2012

Stand Juli 2015

 

×
Montage der Figuren und Baldachine - Bilder
×
Figurenübergabe am 6. Dezember 2015
×
mehr
×
Bekrönung
×
Übergabe der fertigen Fassade
×